Ein Brustkrebs und sein Verlauf: Inhaltsübersicht

 
 

 

 

 

 

 

 

last update 29. Nov. 2016

Copyright © Nov. 2004

Erika Rusterholz

Medical Support:

PD Dr. Mathias Fehr

PD Dr. Christoph Rageth

 

optimiert für Bildschirm

1024 x 768 Pixel

Browser: Firefox

-

"geblockte Inhalte"

sollten zugelassen sein

 

wissen-hilft-weiter.info

Erfahrungen, Infos, Hilfe

Anklicken der Bilder = Vergrösserung

Anklicken der roten Wörter =

weitere Bilder oder Text

ABKLÄRUNGEN

 

 

 

Was ist zu tun vor einer Operation bei Verdacht auf Brustkrebs?

 

Die Vorgeschichte zeigt, es waren Fehler gemacht worden:

zu langes Zuwarten für eine Abklärung der Mikroverkalkungen - bei der Verhärtung zu langes Hinausschieben einer entsprechenden Mammographie - eine ins Leere gestochene Gewebeprobe mit falscher Diagnose. Ich wollte mich nun selber um das Weitere bemühen, ein Brustzentrum schien mir der richtige Ort zu sein.

Welche Angebote sollte ein Brust-Zentrum aufweisen können?

 

5. Januar 2004: Ich brachte die Mammographiebilder samt Diagnose vom 11.11.03 (kein Kazinomnachweis) zum Brustzentrum und bat, mir doch gleich den Knoten zu entfernen, ambulant, ohne Operation. Inzwischen hatte ich doch ein ungutes Gefühl deswegen bekommen, der Knoten war wieder etwas grösser geworden.

 

Der Arzt meinte, er würde in meinem Fall auf Grund der Mammographiebilder eine übliche Gewebeprobe/Biopsie vorziehen, aber ich insistierte auf einer kompletten Entfernung des Knotens aufgrund der vorliegenden "guten" Diagnose.

 

 

 

 

Der Knoten wurde ambulant und unter Lokalanästhesie zu etwa 80 % entfernt.

 

Vier Ultraschallbilder stellen die Vacuum-Biopsie

mit VacuFlash® (Tumorektomie mit grosser Nadel) dar.

 

vier BILDER

3 Tage nach Vakuum-Biopsie eines Brustknotens

Ein Druckverband während 48 Stunden um den Oberkörper im Brustbereich sollte verhindern, dass sich Blut in der durch die Knotenentfernung entstandenen Höhle stauen konnte. Leider hat sich schon während der ersten Nacht der Druckverband verschoben, ich habe diesen selber nicht mehr richtig anbringen können. So konnte sich ein Bluterguss rund um die Knotenstelle bilden. Dies sah allerdings schlimmer aus (siehe Bild), als es war.

Die verschiedenen farbigen Flecken wurden immer heller, zwischen Einstichstelle und Brustwarze bildete sich etwas später jedoch eine Verdickung (Hämatom).

 

Die Mammographiebilder vom 11.11.03 wurden nochmals durch einen weiteren Röntgenarzt begutachtet:

 

ZWEITBEURTEILUNG MAMMOGRAPHIEN

 

Diagnose 8 Tage nach erneuter Biopsie des Knotens:

 

neue DIAGNOSE KNOTEN

Ultraschall Stanzbiopsie Mamma

Der Knoten in der linken Brust war nun doch ein Krebs.

 

Nun wurden die Mikroverkalkungen in der rechten Brust auch genauer untersucht, Gewebeproben sollten Aufschluss geben. Dies geschah ambulant unter Lokalanästhesie.

 

(siehe die beiden Bilder links)

 

 

Ultraschall Stanzbiopsie bei Verdacht auf Brustkrebs

DIAGNOSE GEWEBEPROBEN

 

der Trucut®-Stanzbiopsie Mikroverkalkungen rechts und

der Trucut®-Stanzbiopsie Achsellymphknoten links

 

Ultraschall Stanzbiopsie Achsellymphknoten

Auch von einem vergrösserten Lymphknoten in der linken Achsel musste eine Gewebeprobe entnommen werden, ebenfalls ambulant und unter Lokalanästhesie.

 

Hier ist wichtig, zu wissen, ob die Achsellymphknoten schon befallen sind. Wenn ja, müssten diese dann bei der Operation ebenfalls entfernt werden.

 

Falls ohne Befall, könnte bei der Operation eine Sentinel-(=Wächter)-Lymphknoten-Biopsie (SLB) gemacht werden, damit die Nebenwirkungen vermieden werden können, welche meistens nach einer üblichen Entfernung der Achsellymphknoten auftreten.

Mehr über die Sentinel-Lymphknoten-Biopsie:

 

 

 

Das Hämatom

Drei Wochen nach der Entfernung des Knotens war die Haut über dem Bluterguss (Hämatom) sehr fest/hart geworden (dunkel eingekreist).

Auch fühlte es sich an, als wäre darunter ein halbes gekochtes Hühnerei eingelagert.

Das Blut in der Wundhöhle hatte sich verdickt.

 

Mein Wunsch, anstelle einer Gewebeprobe den ganzen Knoten entfernen zu lassen, war wohl nicht sehr gut.

Brustbild mit Hämatom

Brustkrebs: Hämatom nach Biopsie

 

Mammographie Mikroverkalkungen

Die Diagnose der Mikroverkalkungen rechts (Stanzbiopsie) war nicht ganz so eindeutig,

 

ein neues Mammographiebild am 21.1.04 ...

 

Darstellung Mammotombiopsie

...und eine spezielle Biopsie der Mikroverkalkungen rechts sollte hier Klarheit schaffen.

 

Unter Röntgenkontrolle wurde die stereotaktische Mammotome® Vakuumbiopsie (siehe nebenstehende Darstellung) ambulant und unter Lokalanästhesie durchgeführt, um Gewebeproben der Mikroverkalkungen zu erhalten.

 

sechs BILDER der stereotaktischen Mammotome® Vakuum-Biopsie

 

Eine Woche später: Die Diagnose der Mikroverkalkungen rechts ergab nun ebenfalls Krebs:

 

(Anamnese siehe "Ärzteinformation")

endgültige

DIAGNOSE MIKROVERKALKUNGEN

 

Animation STEREOTAKTISCHE VAKUUM-BIOPSIE (2.6 MB):

Warum und wann eine Brustbiopsie?

(Erklärung des Ablaufs "MAMMOTOME® VAKUUM-BIOPSIE")

je nach Browser:

.mpg

.mpeg

 

Tumorklassifikation bei Brustkrebs - was heisst T oder N oder M? ausführlich beschriebene Abkürzungen:

BI-RADS®Klassifikation eines Befunds im Ultraschall:

 

 

Klassifikation eines Befunds in der Mammographie:

erweitert mit ACR und B-Klassifikation:

 

BI-RADS®

Einschätzung

Prozedere

0

Bewertung ist unvollständig

Vergleich mit weiteren und/oder früheren Mammographien

zusätzliche und/oder vorgängige Bilder sind nötig für gültige Beurteilung

1

Normalbefund (negativ)

keine weitere Abklärung erforderlich (Routine-Intervall)

2

sicher benigner Befund (gutartig)

keine weitere Abklärung erforderlich (Routine-Intervall)

3

wahrscheinlich benigner Befund

(< 2 % Malignomwahrscheinlichkeit)

verkürztes Kontrollintervall (6 Monate)

4

verdächtige Abnormalität

Fakultative Untergruppen:

4a = niedriger Verdacht auf Malignität

4b = mittelgradige Malignomwahrscheinlichkeit

4c = Befund bietet Anlass zu mässiger Sorge, aber nicht klassisch für Bösartigkeit

Biopsie sollte in Betracht gezogen werden

(z.B. ultraschallgesteuert, stereotaktisch, evtl. offene Probeentnahme)

5

wahrscheinliches Karzinom

(> 95 % Malignomwahrscheinlichkeit)

erfordert Biopsie oder Operation

6

histologisch gesichertes Karzinom

z.B. Verlaufskontrolle bei neoadjuvanter Chemotherapie

 

BI-RADS® = Breast Imaging Report and Data System, American College of Radiology - www.acr.org

Original-pdf-Dateien in englischer Sprache:

 

 

ACR BI-RADS ATLAS Mammography 2013

 

siehe Tabelle auf Seite 135

 

ACR BI-RADS ATLAS Breast Ultrasound 2013

 

siehe Tabelle auf Seite 128

 

ACR BI-RADS ATLAS Breast MRI 2013

 

siehe Tabelle auf Seite 137

Wie wird als nächstes die Operation durchgeführt?

 

Neu und hilfreich:

Der Verein, der bei Verdacht oder Diagnose Brustkrebs weiterhilft

mit Kurzbeschreibungen wichtiger Themen und eigenen Erfahrungen, mit Links zu medizinischen Informationen und Wissenswertem aus dem Internet. Ergänzt mit e-mail-Beratung und unterstützt von einem Ärzte-Beirat - alles an einem Ort:

www.wissen-hilft-weiter.info/diagnosen.htm