Ein Brustkrebs und sein Verlauf

 

My Breast Cancer and its History

 

Brustkrebs: Operation / Breast Cancer: Surgery

30. Januar 2004:

Operationsbericht:

Quadrantektomie Mamma rechts

 

Semizirkuläre, spindelförmige Inzision unter Einbezug der Einstichstelle der stereotaktischen Mamma-Biopsie rechts.

 

Abpräparation der Haut vom Drüsenkörper. Der Stichkanal der Mammotom-Biopsie kann mit einer Knopfsonde kanüliert werden, sodass die Biopsiehöhle zwischen 11h und 12h dargestellt werden kann. Aufsuchen des Drüsenkörperrandes bei 12h und Inzision der Pektoralisfaszie. Ablösen des Drüsenkörpers mitsamt der Pektoralisfaszie. Segmentektomie von 10h bis 1h.

 

Bei der Segmentektomie fällt auf, dass im 1h-Resektionsrand die Biopsiehöhle eröffnet wurde. Somit wird in der 1h-Achse eine Nachexzision des gesamten Drüsenkörper-Spickels durchgeführt und der tumorhöhlen-nahe Resektionsrand mit einem Faden markiert. Es wird eine Präparat-Radiographie von der Segmentektomie rechts durchgeführt, welche Restverkalkungen zeigen, die nahe an der 1h-Achsenresektion liegen.

 

Sorgfältige Blutstillung und Adaptation des Drüsenkörpers mit Vicryl 3-0 EKN.

 

Einlage eines retroglandulären Redondrains, welcher separat heraufgeführt wird.

 

Hautverschluss mit Monocryl 3-0 EKN.

 

Bilder können durch Anklicken vergrössert werden:

 

mit genauerer Beschreibung der Operationstechnik,

um wieder eine runde Brustform zu erhalten

 

Präparat-Radiographie des entfernten Gewebestücks

mit den Mikroverkalkungen

(viel Entferntes bei der kleinen Brust!)

 

© Erika Rusterholz