Autor Nachricht
<  Gef├╝hle, Empfindungen  ~  Gedanken aus S├╝dafrika
Luzia
BeitragVerfasst am: 12.07.2007 17:41  Antworten mit Zitat



Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beitrńge: 10
Wohnort: Johannesburg, S├╝dafrika

Wie wichtig die Fr├╝herkennung bei Brustkrebs doch ist...

Als ganz junge Frau wurde ich das erste Mal konfrontiert mit Brustkrebs.
Meiner Tante hatte man beide Br├╝ste abgenommen, bestrahlt und sie dann nach Hause geschickt. Ich nehme an, sie ging auf die 50 zu und hatte noch zwei schulpflichtige T├Âchter. Da ich zu dieser Zeit als eine Art Mutterersatz oder Helfer gearbeitet hatte, fragte man mich, ob ich den Haushalt und die Pflege ├╝bernehmen k├Ânnte. Ein paar Monate ging alles einigermassen ok, meine Tante war eine sehr gute Patientin, hat nie gejammert und war immer dankbar f├╝r alles. Es kam sogar Hoffnung auf, dass es wieder aufw├Ąrts gehe mit ihr, was aber gar nicht der Fall war. Das Ende ging rasend schnell, sie musste wegen Wasser auf der Lunge ins Spital eingeliefert werden, und dann war's auch schon vorbei.

Meiner Jugend wegen und dem Unwissen allgemein zu dieser Zeit (1969) habe ich das Ganze verdr├Ąngt und keine Fragen gestellt. Ab den 80iger Jahren kam ich dann dauernd in Kontakt mit Krebspatienten, vor allem Frauen mit Brustkrebs. Und immer wieder bekam ich die gleichen Geschichten zu h├Âren. Die guten Fauen gingen ja alle nur zum Frauenarzt, wenn sie schwanger waren; nachdem die Kinder da waren, brauchte man ja nicht hinzugehen! Man ist auch nicht zum Arzt gegangen, als man den Knoten in der Brust gemerkt hat: es wird schon wieder werden - oder man hatte dann solche Angst, dass man deswegen nicht ging. Ob ich vielleicht ein Kraut h├Ątte in meinem Kr├Ąuterladen (ich betrieb diesen fast 25 Jahre lang), um das Ding in der Brust verschwinden zu lassen. Wie oft habe ich mit diesen Frauen darum gebettelt, sie sollen doch bitte, bitte zum Arzt gehen. Leider war es dann doch immer zu sp├Ąt. Sehr oft waren da Familien mit Schulkindern involviert.

Anfangs 99 duckste meine beste Freundin so herum. Sie h├Ątte eine Erbse in der Brust, der Arzt h├Ątte gemeint, es sein nur eine Verh├Ąrtung, was ich dazu meine? Wie lange denn schon???? na so bald ein Jahr, aber es sei etwas gr├Âsser geworden in letzter Zeit. Ich habe sie gleich zu meinem Frauenarzt geschleppt, kein Zweifel, es war Krebs. Da ihr Lebenspartner nichts davon wissen wollte, habe ich alles mit ihr durchgemacht: die Mastektomie, die Chemotherapie Nr. 1 und 2. Zwischendurch sind wir weggefahren, um noch m├Âglichst viel von Land und Leuten zu sehen. Dann wurde ihr Partner ermordet, w├Ąrend sie in Europa war. Der Krebs war schon in den Knochen, aber wir hatten immer noch viele Pl├Ąne. L├╝gen konnte ich inzwischen wie ein Weltmeister. Musste ich doch zusehen, wie es mit ihr von Woche zu Woche schlechter ging, aber die Hoffnung durfte man nicht aufgeben. Die letzten Tage habe ich bei ihr zu Hause verbracht, es ging dann schnell, nachdem sie sich von ihrem geliebten Cousin aus Deutschland verabschieden konnte.

Lange Zeit habe ich gebraucht, um dar├╝ber hinweg zu kommen. Zwei ├ärzte h├Ątte ich gerne angezeigt, denn nach meinem Wissen haben sie nicht richtig gehandelt. Dazu h├Ątte ich meine Freundin "watschen" k├Ânnen, weil sie nicht fr├╝her was gesagt hat. Wenn man den Krebs fr├╝h genug behandelt h├Ątte, w├Ąre sie vermutlich noch heute am Leben. Es gibt gen├╝gend Beispiele, wo Frauen dank ihres fr├╝hzeitigen Handelns immer noch am Leben sind nach 20 und mehr Jahren.

Ich selber gehe so alle Halb- bis 1 Jahr zum Mamogramm. Ich kriege immer wieder Verkalkungen in der linken Brust, und die m├╝ssen im Auge behalten werden. Nach einer Op und einer Biopsie ist alles in Ordnung w├Ąhrend der letzten drei Jahre. Ich nehme jeden Tag Omega-3, was mir empfohlen wurde.

Von einer Freundin aus Amerika habe ich Bilder mit Song erhalten:

"Tears of a Woman" (als PowerPoint-Pr├Ąsentation) bitte hier anklicken

Sie ist letztes Wochenende den AVON Breast Cancer Walk 2007 in San Francisco gelaufen:
58 km in zwei Tagen.
Between the 24000 walkers and approximately 500 crew members there was raised at total of 5.4 million US$ - and still counting...



Beste Gr├╝sse aus dem momentan recht k├╝hlen S├╝dafrika von Luzia
(vor Jahrzehnten eingewanderte Schweizerin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Luzia
BeitragVerfasst am: 13.07.2007 14:55  Antworten mit Zitat



Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beitrńge: 10
Wohnort: Johannesburg, S├╝dafrika

Etwas mehr ├╝ber meine Freundin in Amerika
(siehe Tears of a Woman im vorg├Ąngigen Beitrag):

Ich habe gestern abend noch mit ihr gesprochen.
Die F├╝sse und Zehen t├Ąten immer noch weh, aber es sei es Wert gewesen. Sie will n├Ąchstes Jahr wieder marschieren, aber vielleicht eine etwas k├╝rzere Distanz w├Ąhlen.
Angeblich werden diese Walks auch in andern L├Ąndern veranstaltet.

Vanessa Hess hat mir folgende Message gesandt, die vielleicht auch f├╝r Leserinnen dieses Forum interessant sein d├╝rfte:

Dear Friends and Family,

As you may know, I have accepted the challenge and am participating in the Avon Walk for Breast Cancer.

Did you know that every three minutes another woman in the United States is diagnosed with breast cancer? I didn't, and I was shocked to learn how prevalent this horrible disease has become in this country.

I am eager to get started with my fundraising and I need your support! I have pledged to raise money for the Avon Walk for Breast Cancer as part of my participation in the walk. Your contribution will help to support medical research into the possible causes of and cure for breast cancer, education and early detection programs, and clinical care and support services for women with breast cancer in communities across the country. There is a special focus on helping medically underserved women, the poor, minorities, the elderly, or those with inadequate health .. And much of the money granted by the Foundation goes back to the communities where it was raised, supporting everything from local grassroots programs to national organizations.

It is faster and easier than ever to support this great cause - you can make a donation by simply clicking on the link at the bottom of this message. Whatever you can give will help! I truly appreciate your support and will keep you posted on my progress.

Thank you for your support; you really do make a difference.


Click here to visit my personal page.


Dies ist zwar ein deutschsprachiges Forum, aber ich hoffe trotzdem, dass recht viele Besucherinnen obigen Text verstehen werden.

Danke vielmals f├╝r die Aufmerksamkeit!
Luzia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
soeg
BeitragVerfasst am: 23.07.2007 15:11  Antworten mit Zitat



Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beitrńge: 12

Liebe Luzia

Leider kann ich zu wenig englisch, um wirklich alles zu verstehen.
Nur die Bilder sind wundersch├Ân!!!

Wie recht Du ja hast!

Ich g├Ânnte mir knapp 3 Monate nach Beendigung der Chemo und Bestrahlung (Februar 2006) eine Reise in Deine N├Ąhe, fast 3 Wochen war ich unterwegs von Johannesburg nach Kapstadt. Und immerzu zehre ich von diesen Erinnerungen.

Dir alles Gute
Sonja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
erru
BeitragVerfasst am: 24.01.2009 20:47  Antworten mit Zitat
Admin. / Mod.


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beitrńge: 358
Wohnort: Neerach, Region Z├╝rich

Wie war ich doch erstaunt:
anfang Januar bin ich per Zufall auf ein amerikanisches Forum gestossen.
Da wurde"Tears of a Woman" aus diesem Forum (siehe im obersten Beitrag) zum Anklicken f├╝r die Ladies empfohlen!

Leider ist der Text auf den Bildern in englisch und nicht f├╝r alle Leserinnen gut zu verstehen. Song und Bilder sind zwar sch├Ân, aber mit verst├Ąndlichen Worten w├Ąre alles noch sch├Âner...
Aber vielleicht l├Ąsst sich ja jemand finden, der diesen Text ├╝bersetzen w├╝rde. Ein Auswechseln auf den Bildern w├╝rde ich gerne ├╝bernehmen und danach die ├╝berarbeitete PowerPoint-Pr├Ąsentation in der Rubrik "Gef├╝hle, Empfindungen: zum Geniessen!" einf├╝gen zu den dort bereits enthaltenen sehr sch├Ânen Beitr├Ągen.

Ich freue mich, falls solches m├Âglich ist!
Erika Rusterholz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Luzia
BeitragVerfasst am: 26.01.2009 18:44  Antworten mit Zitat



Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beitrńge: 10
Wohnort: Johannesburg, S├╝dafrika

Hallo,

Das habe ich gerne gemacht und heute fr├╝h die gew├╝nschte deutsche Uebersetzung von
"Tears of a Woman" an Erika gesandt. Danke f├╝r's Auswechseln der englischen Texte.

Nat├╝rlich freut mich sehr, dass die mir jeweilen von Freunden zugesandten PowerPoint-Pr├Ąsentationen mit Song, Bildern, Texten auch in diesem Forum gern angesehen und geh├Ârt werden.

Liebe Gr├╝sse aus S├╝dafrika!
Luzia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrńge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Nńchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 1 von 1
Brustkrebs-Forum Foren-▄bersicht  ~  Gef├╝hle, Empfindungen

Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten


 
Gehen Sie zu:  

Sie k÷nnen keine Beitrńge in dieses Forum schreiben.
Sie k÷nnen auf Beitrńge in diesem Forum nicht antworten.
Sie k÷nnen Ihre Beitrńge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie k÷nnen Ihre Beitrńge in diesem Forum nicht l÷schen.
Sie k÷nnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




Powered by phpBB and NoseBleed v1.09