Autor Nachricht
<  Verlauf bis OP  ~  Kann eine Biopsie Krebs streuen?
erru
BeitragVerfasst am: 24.02.2006 19:56  Antworten mit Zitat
Admin. / Mod.


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beitrńge: 355
Wohnort: Neerach, Region Z├╝rich

Liebe Brita,

Gerade lese ich diesen tollen Bescheid. Das freut mich nun wirklich sehr, dass keine Op mehr n├Âtig sein wird.

Ich w├╝nsche weiterhin ganz viel Gl├╝ck!

Liebe Gr├╝sse
Erika Rusteholz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Petra66
BeitragVerfasst am: 26.02.2006 10:42  Antworten mit Zitat



Anmeldungsdatum: 13.01.2006
Beitrńge: 4
Wohnort: Raum Dresden

Liebe Brita,

ich habe gerade deine super Nachricht gelesen. Das ist ja toll, dass es nur eine Zyste war und du nun nicht operiert werden musst. Ich kann mir vorstellen, was f├╝r ein Batzen Steine dir vom Herzen gefallen sein muss.
Alles Gute f├╝r dich f├╝r die Zukunft und pass auf dich auf!!!

Liebe Gr├╝├če
Petra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magdalena Baumeister
BeitragVerfasst am: 10.03.2006 09:30  Antworten mit Zitat
Gast





Hallo an alle hier,

erst mal meine Erfahrungen und Aussagen meiner Ärzte zu obigem Thema:
Meine BK-Diagnose war am 20.01.2003 und "der Kerl" stellte sich ganz deutlich am Ultraschallbild als sogenannter "Igel" dar, am darauffolgenden Tag bei der Mammo versteckte er sich so gr├╝ndlich, da├č er nur aufgrund einer Mammografie kaum zu sehen war und sehr wahrscheinlich auch ├╝bersehen worden w├Ąre! Am n├Ąchsten Tag erfolgte dann die Vakuum-Stanzbiopsie unter Ultraschall, bei der auch "jeder Schuss ein Treffer"
war (dank meinem hervorragenden Gyn├Ąkologen!) und bereits 2 Tage sp├Ąter (am Samstag abend) rief er mich noch an, da├č sich seine Diagnose vom Ultraschall leider best├Ątigt hat.
Er erkl├Ąrte mir auch, da├č ich durchaus die M├Âglichkeit h├Ątte, noch eine Zweitmeinung einzuholen, falls ich Zweifel h├Ątte und er w├Ąre mir auch nicht b├Âse, wenn ich die Op in einem anderen KH machen lie├če, was ich aber dann nicht wollte und das war gut so, denn ich habe in ihm einen sehr kompetenten und einf├╝hlsamen FA gefunden und bin, nach allem, was ich bisher in anderen Foren gelesen habe, mit ihm sehr gut beraten.
Allerdings konnte die OP dann nicht am darauffolgenden Dienstag vorgenommen werden, weil ich dummerweise meine Achselhaare mit einer Enthaarungscreme entfernt habe und sich daraufhin in beiden Achseln eine Entz├╝ndung einstellte, soda├č die OP um ca. 12 Tage verschoben werden mu├čte. Nach seiner Aussage sollte man nach einer Stanzbiopsie innerhalb von 10 Tagen die OP vornehmen, um eine Streuung der Zellen zu vermeiden, aber andererseits kann auch nicht operiert werden, wenn eine Entz├╝ndung vorliegt.
Die Op erfolgte dann nach Abheilung der Entz├╝ndung, es waren keine
Lymphknoten befallen und es konnte brusterhaltend operiert werden. Es folgten 4xEC-Chemo adjuvant und 35 Bestrahlungen, danach 1 Jahr lang AHT mit Tamoxifen und gleichzeitig Misteltherapie nach Beendigung der Chemo.
Bisher bin ich von Rezidiven und Metastasen verschont geblieben und hoffe, da├č das auch noch lange so bleibt und genau das w├╝nsche ich Euch auch allen, da├č wir die Krankheit mit all ihren ├ängsten f├╝r immer hinter uns lassen k├Ânnen!

Liebe Gr├╝├če und alles Gute w├╝nscht Euch

Magdalena B.
Nach oben
mandy
BeitragVerfasst am: 27.03.2007 10:08  Antworten mit Zitat



Anmeldungsdatum: 16.03.2007
Beitrńge: 4
Wohnort: Basel-Land

Hallo Ihr,

Ich habe am Donnerstag einen Termin f├╝r die Emerri.
Ich habe schon etwas Angst, was den Befund angeht, naja, es geht wohl allen so.

Doch eine Frage.
Ich hatte eine Biopsie ohne Erfolg, deshalb vor OP die Emerri. Doch seit der Arzt bei dieser Biopsie in meiner Brust herumgefuchtelt und versucht hat, den Knoten zu erwischen, habe ich Schmerzen in der Brust.

Ich sp├╝re auch einen gr├Âsseren Knoten, es f├╝hlt sich wie ein blauer Mosen an, wenn man dar├╝ber streicht.
Meine FÄ meint, es sei auch ein blauer Mosen durch die erfolglose Biopsie, doch Angst macht das einem schon.

Naja, am Donnerstag weiss ich ja mehr.

Gr├╝sse Mandy

_________________
Mandy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
erru
BeitragVerfasst am: 11.04.2008 13:56  Antworten mit Zitat
Admin. / Mod.


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beitrńge: 355
Wohnort: Neerach, Region Z├╝rich

Gut zwei Jahre nach dem letzten Beitrag melde ich mich doch auch nochmals, da das Thema Biopsie in verschiedenen Foren recht oft angeschnitten wird:

Auch bei mir wurde damals der Knoten bei einer Trucut-Biopsie durch den Radiologen (anschliessend an eine Mammographie) nicht getroffen. Er f├╝hrte h├Âchst selten eine Biopsie durch. Im Ultraschall konnte ich verfolgen, dass die Nadel am Knoten abprallte. Die eine Probe (eine weitere kam nicht zustande) ergab dann "karzinomfrei". Doch kein Krebs, dachte ich, f├╝hlte mich aber doch unsicher ob des Befunds.
Erst ein sp├Ąterer Besuch in einem Brustzentrum kl├Ąrte dann die Situation: invasiv-duktales Mammakarzinom.

Heute weiss ich aus eigener Erfahrung, dass bei einer Vacuumbiopsie die Biopsienadel durch den Knoten hindurch schiesst und beim Zur├╝ckziehen eine Blutspur hinterl├Ąsst, welche im Ultraschall ersichtlich ist. Dann ist sicher, dass auch die Gewebeprobe aus dem Knoten stammt. Der Arzt hatte den Ultraschallbildschim so gestellt, dass ich die Biopsie mitverfolgen konnte.

Zu Mandy's Feststellung: "Doch seit der Arzt bei dieser Biopsie in meiner Brust herumgefuchtelt und versucht hat, den Knoten zu erwischen, habe ich Schmerzen in der Brust". Ich glaube, dass eine erfolglose Biopsie davon herr├╝hrt, dass der Arzt zu wenig Erfahrung darin hat.
F├╝r uns Frauen ist also sehr wichtig, den geeigneten Ort aufzusuchen, wo alle die Abkl├Ąrungen gemacht werden k├Ânnen, welche eine sichere Diagnose ergeben. Also ein gutes Brustzentrum mit grosser Erfahrung!

Zu operieren, ohne eine Diagnose vorliegen zu haben, ist heute nicht mehr ├╝blich.
Der Beitrag von Laisa vom 24.2.06 zeigt, wie wichtig es ist, vor einer Operation den unsicheren Befund abzukl├Ąren. Laisa w├Ąre ja beinahe wegen einer Zyste operiert worden, nur weil bei der Biopsie der Knoten nicht getroffen worden war.

Am Anfang dieses Themas war die Frage, ob eine Biopsie Krebs streuen kann:
Wenn der Knoten sich als gutartig erweist, k├Ânnen auch keine Krebszellen gestreut haben.
Ist er b├Âsartig, wird die Einstichstelle bei der nachfolgenden Operation im herauszuschneidenden Gewebe mit einbezogen. Und bei brusterhaltender Operation werden sowieso durch die Bestrahlung noch eventuell vorhandene Krebszellen zerst├Ârt.

Fazit: erst eine durch einen erfahrenen Arzt durchgef├╝hrte Biopsie (siehe die diversen Verfahren: www.brustkrebsverlauf.info/brustzentrum/gewebeproben_bz.htm) mit einer dadurch erhaltenen Diagnose des unsicheren Befunds kann entweder zu Entwarnung oder dann zu einer optimal geplanten Operation und nachfolgenden Therapien f├╝hren.

Liebe Gr├╝sse
Erika Rusterholz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
manu
BeitragVerfasst am: 27.05.2008 21:31  Antworten mit Zitat



Anmeldungsdatum: 27.05.2008
Beitrńge: 1
Wohnort: 19322 Wittenberge

Hallo Ihr,
habe ├╝ber Pfingsten pl├Âtzlich Schmerzen in der linken Achselh├Âhle bekommen. Die gingen nicht weg, also bin ich den Mittwoch darauf zu meiner Haus├Ąrztin, da meine Gyn. im Urlaub war. Die hat mir eine ├ťberweisung zum Radiologen gegeben, bei dem ich dann den Montag darauf auch war.
Die Auswertung ergab einen ca. 3 cm im Durchmesser gro├čen Knoten in der linken Brust und die dringende Aufforderung, meine Gyn. aufzusuchen. Heute war ich zum Stanzen (sagt man so?) und muss morgen zur Auswertung. Hoffe also auch auf keine Streuung (so wie das weh getan hat). Meine Mutter hatte vor 25 J. BK und lebt immer noch!!!!!

Ich bin nicht der Typ, der jetzt rumjammert. Ich m├Âchte einerseits genau wissen, was kommt, und entsprechend handeln.

Was mir Sorgen macht, ist der Lymphknoten, der immer mehr schmerzt (ich nehme schon Ibuprofen), und die Tatsache, dass der Knoten in der Brust heute deutlich gr├Â├čer war als vor einer Woche.

Kann mir dazu eine/r was sagen???

Thema Vorsorge: war vor einem Jahr erst zur Mammo, kein Anzeichen!!!

Ich bin 47 Jahre alt und habe 3 Kinder und seit sieben Wochen auch ein Enkelkind.

Gru├č Manu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrńge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Nńchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 2 von 2
Gehen Sie zu Seite ZurŘck  1, 2
Brustkrebs-Forum Foren-▄bersicht  ~  Verlauf bis OP

Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten


 
Gehen Sie zu:  

Sie k÷nnen keine Beitrńge in dieses Forum schreiben.
Sie k÷nnen auf Beitrńge in diesem Forum nicht antworten.
Sie k÷nnen Ihre Beitrńge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie k÷nnen Ihre Beitrńge in diesem Forum nicht l÷schen.
Sie k÷nnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




Powered by phpBB and NoseBleed v1.09