Ein Brustkrebs und sein Verlauf

 

My Breast Cancer and its History

 

Brustkrebs: Operation

Unterspritzung mit Hyaluronsäure

3. März 2010:

vierte Korrektur der alten Narbe ~ zur Übersicht aller Korrekturen →

Operationsbericht:

 

Operationsdiagnose:

St.n. Mamma-Ca. und St.n. Rekonstruktion mit Silikon-Prothesen (Implantaten) bds.

Aktuell: Unklare Verhärtung retrofokal der Narbe in der Regio pectoralis rechts mit starken Adhäsionen, welche einerseits schmerzhaft sind und andererseits histologisch abgeklärt werden sollten.

Operation:

Direktexzision der oben genannten Narbe und Mobilisation in der Regio pectoralis bis zur lateralen Thoraxwand sowie Einbringen von "Macrolane" (mehr dazu: ) zur Matrixbildung.

Ambulant, Lokalanästhesie

 

Es wird präoperativ die Schnittführung eingezeichnet, dann mit einem Gemisch von Naropin / Adrenalin unterspritzt und die Narbe mit einem Sicherheitsabstand von 1 mm exzidiert. Mobilisation auf den M. pectoralis major entlang des Muskelrandes bis zur Axilla und dann nach dorsal auf die laterale Thoraxwand.

Exakte Blutstillung mit der Bipolaren und Einbringen von Macrolane zur Prophylaxe von neuen Adhäsionen.

Reduktion der Haut mit Monocryl 4.0 s.c. Nähten und Dermabond-Hautkleber. Fixierung des Macrolane mit einem Primapore-Rahmen-Verband.

 

Histopathologie

Eingesandtes Material: Hautexzisat. Narbe Mamma rechts nach Mammkarzinom.

Diagnose:

Mässig zellreiches Narbengewebe mit einer leichten chronischen, teils riesenzelligen Entzündung vom Fremdkörpertyp sowie kleinere Fremdkörpergranulome in einem Hautexzisat (Mammanarbe rechts). Kein Anhalt für Malignität.

© Erika Rusterholz