Ein Brustkrebs und sein Verlauf

 

My Breast Cancer and its History

 

Brustkrebs / Breast Cancer

Angaben zur Operation

6. Juli 2009:

Lösen der 5-jährigen Narben vom Brustmuskel

Einsetzen von Silikon-Implantaten (siehe Bild-Dokumentation: )

Operationsdiagnose

St. n. Mamma-Ca. (invasiv ductal bds.)

Beidseitige laterale horizontale Narbenzüge mit schmerzenden Adhäsionen zum Rand des M. pectoralis major.

Operation

Submammaere Zugänge bds., subpectorale Präparation und retro-fokale Adhäsiolyse von narbigem Gebewebe des Subcutangewebes zum M. pectoralis major und

Augmentation von je einer Polytech-Silikonprothese vom anatomischen Typ mit je 190 cc und Polyurethanbeschichtung.

Operateur

Assistenz

Anästhesie

Dauer der Operation

Dr. med. V. Wedler

Dr. med. M. Föhn

ITN

1 Stunde

 

Es wird präoperativ die Schnittführung und das zu mobilisierende Areal eingezeichnet. Entsprechend der Einzeichnung wird beidseits identisch vorgegangen. Nach einem 4 cm langen submammaeren Hautschnitt wird auf die Thoraxwand präpariert, dann subpectoral eine Weichteiltasche mobilisiert.

Es zeigen sich bds. horizontal 5 - 6 cm lange Narbenzüge, welche teils vom Subcutangewebe bis zum M. pectoralis major ziehen. Diese Narbenzüge werden durchtrennt. Es zeigt sich inspektorisch kein suspektes Gewebe.

 

Implantation von je einer Polytech-Silikonprothese vom anatomischen Typ mit 190 cc und Polyurethanbeschichtung.

 

Die Submammaerfalte wurde um 1,5 cm caudalisiert, da der aktuelle Abstand von der Areola bei 6 Uhr bis zur Submammaerfalte lediglich 3 cm betragen hat.

 

Wundverschluss mit Monocryl 4.0 und Dermabond-Hautkleber.

Darüber Comfeel-Verband, ein Bügel-BH und ein Brustband.

© Erika Rusterholz