Ein Brustkrebs und sein Verlauf

 

My Breast Cancer and its History

 

Persönliches

weisser Hautkrebs

5. März 2013

Gewebeprobe einer "Warze" an der Nase

Diagnose: Basaliom

Nachdem sich der kleine rötliche Fleck auf der rechten Wange zu einem Spinaliom (Dokumentation mit Bildern) entwickelt hatte, wollte ich jetzt doch auch wissen, um was es sich handeln könnte bei der Warze (?) am linken Nasenflügel nahe der Nasenfalte. Seit wann existiert sie eigentlich? Sie ist mir nie speziell aufgefallen.

Eine Abtragung (also kein Herausschneiden, wie beim Spinaliom) von Gewebe zur Beurteilung ergab jetzt doch auch Unerwünschtes...

Ich hatte also einen weiteren weissen Hautkrebs, ein allerdings noch wenig ausgebreitetes Basaliom.

 

Basalioma = weisser Hautkrebs: vor Behandlung

Bericht:

Klinische Angaben: Basaliom ~~ Entnahmestelle: Nasenflügel links (Shave)

 

Histologische Diagnose:

Basalioma solidum medullare partim solidum simplex (Probe-Exzision, Shave)

 

Das Basaliom (weisser Hautkrebs, syn. Basalzellkarzinom) ist der häufigste Tumor der Haut und bildet so gut wie nie Metastasen. Unbehandelt kann er aber lokal das umgebende Gewebe zerstören -

mehr dazu siehe Wikipedia:

 

Die vorhandenen Krebszellen mussten nun mittels "photodynamischer Therapie" abgetötet werden.

Ausführliche Beschreibung zur Rotlicht-Bestrahlung befindet sich hier:

 

Neben dem eigentlichen Basaliom war die Haut am Nasenflügel etwas schuppig, was typisch für ein Basaliom zu sein scheint. Diese Partie hat der Dermatologe am 9. April mit einem Instrument ziemlich tief abgeraspelt und ein Bild zur Dokumentation von dieser Stelle gemacht. Danach wurde eine spezielle Crème aufgetragen, die 2½ Stunden einwirken musste. Sie dient als Unterstützung der darauf folgenden Belichtung mittels kaltem Rotlicht zur Abtötung von oberflächlichen Krebszellen; diese dauerte nur 8½ Minuten und war eigentlich nur wenig zu spüren.

Damals, bei der Rotlichtbestrahlung des Spinalioms, verspürte ich einen komischen Schmerz: es war, wie wenn ein Gegenstand in einer Wunde stochern würde.

Anderntags begann sich die Haut zu verändern, d.h. es bildete sich eine bräunliche Kruste:

Nur sah die Kruste diesmal leicht anders aus - weniger dick und schwarz - als diejenige des früheren Spinalioms mit den abgestorbenen Krebszellen.

 

Aber befand sich die abgetragene "Warze" (= Basaliom) an der Nasenseite nicht etwas entfernt von der jetzt behandelten Stelle? Übrig geblieben war ein kleiner, hellerer Fleck am Krustenrand. Hatte der Arzt dies übersehen?

Bei einem Basaliom sind jeweilen zwei photodynamische Therapien (PDT) vorgesehen; ich wollte den Arzt somit vor der nächsten PDT darauf hinweisen.

Basaliom: photodynamische Therapie nach 1 Tag

Basaliom: photodynamische Therapie nach 5 Tagen

1 Tag nach PDT

 

Kruste nach weiteren 3 Tagen

 

 

Am 18. April, nach dem Vergleich mit dem ursprünglichen Bild, wurde noch der harte Basaliom-Kern (die frühere "Warze") aufgeraut, mit der die Therapie unterstützenden Crème bestrichen, welche wiederum 2½ Stunden einwirken musste. Diesmal schienen die 8½ Minuten Rotlicht-Bestrahlung seehr lang, da äusserst schmerzhaft.

 

Basaliom: 2. photodynamische Therapie nach 1 Tag

Warum ist die Wirkung diesmal anders? Zuvor war die Haut ausserhalb des eigentlichen Bestrahlungsorts kaum rot geworden und bald wieder verblasst.

 

Ich vermute, dass die sich noch auf der "guten" Haut befindliche überschüssige Crème nicht sorgfältig genug abgewischt worden war und das Rotlicht somit auch diese Partien angegriffen hatte.

Basaliom: 2. photodynamische Therapie nach 4 Tagen

Basaliom: 2. photodynamische Therapie nach 10 Tagen

1 Tag nach 2. PDT(19.4.)

mit ausgedehnter Röte

 

Verschlechterung bis 22.4.,

dann Antibiotika-Verordnung

am 28.4. noch wenige Krusten

- bis am 3.5. keine mehr

 

 

Auch diese aufgetretene Komplikation mit immer wieder Jucken und Stechen und einem unangenehmen Brennen ist vorübergegangen -

noch einige Zeit geblieben ist ein komisches Gefühl bei Berührung des Nasenflügels und manchmal feinem Stechen und leichtem Brennen, obwohl nichts Spezielles zu sehen ist.

 

Ich hoffe aber, dass das Basaliom jetzt nicht mehr vorhanden ist.

  Basaliom: Aussehen der Haut nach der Therapie

Zwei Monate später:

alles ist abgeheilt,

die Haut wieder schön aussehend,

die Nachwirkungen sind weg.

 

aufgezeichnet im Frühling 2013

ich freue mich auf Ihren

© Erika Rusterholz